Mitglied werden Einkommenstabellen Link zur BBBank > Zur Webseite der BB Bank Link zur Debeka Link zur HUK

Warnstreik und Demonstration vor dem IT-Dienstleitungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) (14.02.2017)

„Bei über 1,25 Milliarden Haushaltsüberschuss 2016 allein in Berlin ist es nur recht und billig, dass der Senat endlich nachhaltig in das eigene Personal investiert“, rief der dbb-Verhandlungsführer Willi Russ am 14. Februar 2017 den vor dem IT-Dienstleistungszentrum Berlin versammelten Landesbeschäftigten zu. Russ: „Neben der Linearerhöhung ist deshalb die Stufe 6 und die generelle Verbesserung der Eingruppierung in dieser Runde für uns besonders wichtig. Gegen den um sich greifenden Fachkräftemangel, auch hier im IT-Zentrum, muss der Senat endlich etwas tun. Denn auch und erst recht auf dem Arbeitsmarkt gilt, wer nicht frühzeitig investiert, zahlt später doppelt.“


Einkommensrunde 2017 mit der TdL
gkl berlin und dbb rufen auf: Streik und Demo am 14. Februar 2017 in Berlin
(09.02.2017)

Die Einkommensrunde 2017 für die Beschäftigten der Länder ist am 30./31. Januar 2017 in die zweite Runde gegangen. Die Arbeitgeber haben unsere berechtigten Forderungen für unverhältnismäßig erklärt! Ein Angebot legten sie jedoch immer noch nicht vor. Daher werden wir unsere Forderungen lautstark kund tun und rufen zum ganztägigen Warnstreik und zu einer Demonstration vor dem ITDZ Berlin, Berliner Str. 112 – 115, 10713 Berlin auf. Unser Streiklokal ist von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr besetzt und befindet sich im „Tegernseer Tönnchen“ direkt neben dem ITDZ Berlin!


dbb fordert 6 Prozent - Dauderstädt: „Einkommensschere schließen!“ (15.12.2016)

Offensiv vertraten dbb-Chef Klaus Dauderstädt und sein Vize Willi Russ am 14. Dezember 2016 auf der Pressekonferenz in Berlin die Forderungen des dbb, die zuvor auf einer gemeinsamen Sitzung von Bundestarifkommission und Bundesvorstand des dbb diskutiert und beschlossen wurden. Dabei wiesen sie auf die wachsenden Probleme der öffentlichen Hand bei der Suche nach geeignetem Fachpersonal hin. „Lehrermangel, Notstand bei der Polizei, Nachwuchssorgen in den Straßenmeistereien oder Unterversorgung auch der Landeskliniken sind keine Märchen, sondern ein konkreter Missstand. Einkommensrunden können helfen, diesen Missstand abzustellen. Wir sind bereit, den öffentlichen Dienst attraktiver zu gestalten. Herr Schneider, gestalten Sie mit!“ Im Berliner dbb forum hatte der dbb zuvor folgendes Forderungspapier verabschiedet:


InfostandBetriebsgruppe der gkl berlin bei Technischer Universität Berlin
Präsent bei der Personalversammlung
(30.11.2016)

Bei der Personalversammlung war die Betriebsgruppe der gkl berlin bei der Technischen Universität Berlin, die am 16. November 2016 im Hauptgebäude durchgeführt wurde, wieder mit einem Infostand präsent.





Vorstand SeniorengruppeSeniorengruppe mit neuem Vorstand (01.09.2016)

Am 31.08.2016 hat die Seniorengruppen den bisherigen Vorsitzenden, Reinhard Knieriemen, im Amt bestätigt. Unterstützt wird er in der neuen Amtszeit von Rosemarie Rietz und Eberhard Hempel.






Gewerkschaftstaggkl berlin unter bewährter Leitung (26.05.2016)

Mit großer Mehrheit hat der gkl-Gewerkschaftstag Cornelia Stemmler (Senatsverwaltung für Inneres und Sport) in ihrem Amt als Landesvorsitzende bestätigt. Stemmler hatte im Mai 2013 die gkl-Landesleitung von Frank Becker nach dessen Wahl zum Vorsitzenden des dbb berlin übernommen. Erklärtes Ziel der wiedergewählten Vorsitzenden ist die Stärkung der gewerkschaftlichen Position der gkl berlin in der Berliner Landesverwaltung.





Landesgewerkschaftstag der gkl berlin:
Weg mit geschlechterbedingten Verdienstunterschieden!
(26.05.2016)

Der Landesgewerkschaftstag der gkl berlin hat am 25. Mai 2016 ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem geschlechterbedingte Verdienstunterschiede im öffentlichen Dienst bekämpft werden sollen. Denn obwohl Lohn- und Gehaltsgruppen im öffentlichen Dienst keine geschlechtsspezifischen Unterschiede kennen, verdienen auch hier Frauen durchschnittlich sieben Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen.